Das Klima auf Phuket

Das Klima der Insel Phuket ist tropisch. Der Monsunwind hat einen grossen Einfluss auf das Klima von Phuket. In den Saison kommt der Wind aus verschiedenen Richtungen. Die besten Reisezeiten sind zwischen November und Februar. In diesen Monaten hat es am wenigsten Niederschlag und am meisten Sonnenstunden. Allerdings sind die Preise in der Hochsaison entsprechend hoch.

Zwischen Februar und Juni ist es auf Phuket sehr warm. Leicht kühler ist es in der Zeit von November bis Januar. Der regnerische Monsun ist zwischen Juni und Oktober also im europäischen Sommer am stärksten. Allerdings sind die Niederschläge meistens von sehr kurzer Dauer und oft sogar Nachts. Der Monsun bringt kurze heftige Regenergüsse der Rest des Tages kann es aber durchaus sonnig sein.

Das Klima in den einzelnen Monaten

Januar: Im Januar bewegen sich die Temperaturen bei rund 30-31 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist bei gut 70 %. Insgesamt ist es der Januar ein sehr guter Reisemonat für einen Besuch auf Phuket.

Februar: Die Temperaturen auf Phuket beginnen nun zu steigen. Der Februar ist in Phuket rund 2 Grad höher als der Januar. Die Durchschnittlichen Temperaturen betragen rund 33 Grad. Die Luftfeuchtigkeit hingegen sinkt auf auf gut 68 %. Der Februar ist der trockenste Monat auf Phuket. Die beste Reisezeit für Ferien auf Phuket.

März: Der März wird deutlich heisser. Die Temperaturen klettern nun auf gut 37 Grad. Und auch die Luftfeuchtigkeit nimmt wieder etwas zu. Dennoch ist auch der März ein sehr guter Reisemonat.

April: Das Klima auf Phuket im April ist sehr ähnlich wie jenes im März. Allerdings beginnt nun langsam die Phase der Monsunwolken. Überwiegend scheint die Sonne, kurzzeitig kann es aber auch heftig regnen und zu Gewittern kommen.

Mai: Der Mai ist der erste Regenmonat. Es regnet nun häufiger auf Phuket. Durchschnittlich hat es im Mai auf Phuket 21 Regentage. Das Klima ist zudem sehr feucht. Die Luftfeuchtigkeit liegt auf über 80 %. Auch die Temperaturen gehen ein bisschen zurück.

Juni: Auch der Juni gehört zu den Regenmonaten. Dennoch die meisten Regenschauer sind sehr kurz und es scheint nach ein, zwei Stunden wieder die Sonne. Touristen sollten sich also nicht unbedingt von einem Besuch von Phuket aufhalten lassen.

Juli: Der Juli ist dem Juni sehr ähnlich. Es kommt zu einigen Regenschauern, die Sonnenstunden sind weniger als in den Monaten Januar und Februar. Die Temperaturen bewegen sich aber deutlich über 30 Grad. Die Durchschnittstemperaturen sind bei rund 33 Grad.

August: Im August wird es deutlich nasser auf Phuket. Gerade gegen Ende August kommt es immer wieder zu längeren Regenergüssen. Da kann es durchaus vorkommen, dass es während einem halben Tag regnet.

September: Der September geht so weiter wie der August geendet hat. Es ist weiterhin regnerisch. Erst im kommenden Monat wird sich das Wetter wieder ein bisschen ändern.

Oktober: Die Wassermengen die vom Himmel runter kommen sind wieder deutlich kleiner als im September. Die Anzahl Regentage sind allerdings etwas über 20.

November: Im November liegen die Temperaturen auf Phuket bei rund 30 Grad. Die Luftfeurchtigkeit nimmt deutlich ab. Sie sinkt wieder unter 80 %. Das Klima ist damit wieder angenehmer.

Dezember: Die Niederschlage gehen deutlich zurück. Die Luftfeuchtigkeit sinkt unter 75 %. Es gibt auf Phuket unter 10 Regentage. Der Dezember gehört damit zu den besten Reisemonate für Ferien auf Phuket.

Insgesamt muss gesagt werden, dass das Klima auf Phuket sehr unterschiedlich ist. Allerdings sind auch die Reisepreise sehr unterschiedlich. Es kann deshalb durchaus eine Überlegung wert sein, auch in einem Monat ausserhalb der Hochsaison nach Phuket zu Reisen, und damit von einem billigeren Preis zu profitieren und einige Regenstunden in Kauf zu nehmen.